history_07_headbanner_02
Home Lampen Schramm Hydronaut

 

UnterWasserWelt.de >>> weiter zum aktuellen Online - Magazin

 

Mail an die Redaktion

 

© UnterWasserWelt 1999 / 2007  all rights reserved

by Michael Goldschmidt 10.03

Neue Akkuversion - 4,5 Ah Grundversion

Neue, auch unter Wasser anzupassender Goodmann Handle aus Edelstahl

Nicht allein Tec – Taucher schätzen leistungsstarke Lichtanlagen mit abgesetztem Akkutank. Lange Brenndauer und die Befestigung am Tauchgerät sind Merkmale, die auch von ambitionierten Tauchern und Ausbildern durchaus gewünscht werden. Christian Schramm aus Baesweiler spricht mit seinen Produkten eine anspruchsvolle Interessengruppe an, die Zuverlässigkeit, robustes Finish und individuelle Anpassung erwarten.

Die silbernen Lichtboliden aus der Lampenschmiede von Christian Schramm machen bereits äußerlich deutlich auf sich aufmerksam und vermitteln den Anspruch Taucher auch bei extremen Einsätzen, bei langen Tauchgängen und in großen Tiefen souverän bei der Lösung ihrer Aufgaben zu unterstützen. Das Lichtsystem ist nichts fürs kleine Tauchgepäck, doch das harmoniert durchaus mit der Zielgruppe. Wer eine kleine Leuchte für den täglichen Gebrauch sucht, wird im Lichtsystem von Schramm nicht fündig, sehr wohl aber Taucher, die mit großen Reserven zu rechnen haben und jene, die am Tag mehrfach von der Sonne kaum erreichte Tiefen aufsuchen, was im Süßwasser zumeist ab 20 Metern der Fall ist, ohne zwischendurch den Akku wechseln oder laden zu müssen.  
Aufbauend auf einen am PTG befestigten Akkutank Typ HYDRONAUT, 14,4V / 11,4 Ah bietet Schramm 5 Versionen von Lampenköpfen, die wahlweise mit Trocken- oder Nasssteckern ausgerüstet sein können. Für ausnehmend lange Leuchtzeiten (Reservelicht) ist ein Lampenkopf mit LED`s bestückt lieferbar, aber auch Videofilmer können bedient werden.

Lampenkopf

Für den praktischen Test setzten wir einen Lampenkopf Typ TG –1 mit dem im Tec – Bereich verbreiteten Goodman – Handle ein. Der aus Edelstahl gefertigte Griff wird über die Hand geschoben und hält ohne mit den Fingern umfasst werden zu müssen. Der Quersteg ist individuell auf Handgrößen und Handschuhe anpassbar (ab sofort kann der Griff auch unter Wasser angepasst werden!). Lampenkopf und Handle sind aus eloxiertem Aluminium gefertigt. Ein Kabel von einem Meter Länge (auch abweichende Maße sind auf Wunsch verfügbar), verbindet Akku und Leuchtenkopf (wahlweise ebenso hier Trocken- oder Nasskupplungen). Als Brenner wird ein Halogen Spiegelreflektor Type Whitestar,12V/ 50 Watt – Leuchtwinkel 12°, verwendet, dessen Farbtemperatur durch ein spezielles Gasgemisch und eine entsprechende Spiegelbeschichtung bei etwa 6500 Kelvin liegt. Dieses Farbspektrum lässt das Licht weiter in die Tiefe dringen als das vergleichbarer Halogenbrenner mit ihrem hohen Rotanteil, der durch die Filterwirkung des Wassers rasch absorbiert wird. Durch die Überspannung von 14,4 V wird zudem eine um 1/3 größere Helligkeit erzeugt, so dass die in drei Stufen dimmbare Leuchte bei voller Leistung die Lichtmenge eines Brenners mit etwa 65 Watt abgibt.
Die Elektronikbauteile wie Tiefentladeschutz (automatische Reduzierung auf 25% Helligkeit, nach 5 Minuten Endabschaltung), Softstart (Brennerschonung) und Magnetschalter sind im Lampenkopf integriert. Der Drehschalter lässt die Bedienung in beide Richtungen zu, allerdings sind (noch) keine Markierungen eingraviert, anhand derer die gewählte Leistungsstufe (50, 75, 100%) erkennbar ist.
Das gehärtete Borosilikatglas hat eine Stärke von 10 mm und liegt vertieft und entsprechend geschützt im Lampenkopf.
Wahlweise kann statt des Handels auch ein Bügelgriff geordert werden, für Höhlentaucher ist ein Helm mit entsprechenden Leuchtenhalterungen oder auch fertig bestückt im Programm.

Akkutank

Hier geht’s zur Sache. Der Energievorrat von 11,4 Ah bei 14,4 V bringt auch bei modernster Technologie ein spürbares Gewicht auf die Waage, komplett sind es 5 kg, die unter Wasser auf etwa 3 kg reduziert werden. Verpackt im eloxierten Alurohr, mit Stecker der die Verbindung zur Leuchte und auch zum Ladegerät herstellt. Ein Überdruckventil schützt den Akkutank vor eventuell gasenden Zellen. Es werden zwei Ladegeräte angeboten, ein Standard – Lader von Ansmann – Ladezeit ca. 14 Stunden und ein Schnelllader mit einer Regenerierungszeit von etwa 6 Stunden.
Die Einsatzzeiten, bezogen auf den 50 W Brenner im Standardlieferumfang, können angegeben werden mit etwa: 100% - 130 Minuten, 75% - 175 Minuten, 50% - 240 Minuten.
Wer hier Bedarf für noch längere Leuchtzeiten hat, der kann mit einem Kraftpaket bedient werden, das 15,2 Ah leistet.
Die Befestigung am PTG erfolgt mittels einer Zubehörhalterung, die mit dem Jacketgurt angebracht werden kann. An die am Tauchgerät befestigte Schiene wird das am Akkutank befindliche Gegenstück eingeschoben, gesichert mit einer gefederten kräftigen Raste.

Einsatz

Zunächst heißt es Blei ablegen, denn die Lichtanlage hat einen eigenen Abtrieb von gut 2000 Gramm. Für die Trimmung des Tauchers ist die Montage des Akkutanks in der Mitte eines Doppelflaschengeräts vorteilhaft, angesichts der angesprochenen Zielgruppe dürfte das auch realisierbar sein. Seitliche Montage an einer Monoflasche ist bei der Tauchlage subjektiv spürbar aber nicht problematisch.
Die Kabellänge mit 100 cm ist ausreichend bemessen. An die Verwendung des Goodmann – Handles gewöhnt man sich schnell, die individuelle Anpassung sollte aber vollzogen werden.
Die Lichtqualität ist gut, bei voller Leistung auch bei Tauchgängen unter Einwirkung von Tageslicht. Die Lampensteuerung über den Drehschalter ist angenehm, gleich ob die Leuchte an der linken oder rechten Hand getragen wird. Zur Kontrolle der gewählten Leistungsstufe wünschen wir uns eine deutliche Gravierung.
Die Montage des Akkutanks am PTG ist mittels der Zubehörhalterung problemlos und einfach durchführbar.

Fazit

Die Leistungsreserven der Leuchte lassen keine Wünsche offen, auch das Spektrum der Ausbaustufen und des lieferbaren Zubehörs deckt spezielle Wünsche ab. Die Zielgruppe wird mit einem robusten Lichtsystem ausgestattet, das ausbaufähig ist und auf veränderte Bedürfnisse reagieren kann. Die Verarbeitungsqualität ist gut, insgesamt darf davon ausgegangen werden, dass eine Schramm – Lichtanlage über viele Jahre im Dienste ihres Nutzers stehen wird.      

FAKTEN

Hersteller: Schramm - Unterwasserlichtsysteme
Typ: Hydronaut / TG-1
Material: Alu, eloxiert
Leuchtenart: Tankanlage
Tauchtiefe: 150 Meter
Akku (Testanlage): NiMH 14,4 V, 11,4 Ah (Neu 13,5 Ah)

Neue und ab sofort lieferbare Akkuversion, (ausbaufähig bis zur dreifachen Leistung): NiMH 14,4 V, 4,5 Ah (70 Minuten Leuchtzeit bei 50W und 100%, 190mm Länge, 70 mm Durchmesser, Gewicht 2400 g, Einsatztiefe 100 Meter, Ladezeit 4,5 Std., Preis € 310,-)

Brenner: Halogen - Daylight - korrigiert, 50 W
Dimmung: 3 Stufen - 100% - 75% - 50%
Reflektor: 12°
Brenndauer (Testanlage): 130' bis 240' Minuten
Schalter: drehschalter, Magnetübertragung
Besonderheiten: Daylight - Korrektur, Softstart, Spannungskorrektur (Lampe über gesamte Brenndauer gleich hell)
Tiefentladeschutz: ja
Ladegerät: Standard / wahlweise Schnelllader
Ladezeit: 6 - 14 Stunden
Gewicht: 5800 g
Abtrieb: ca. 2500 g
Preis: ca. € 720,-   Zubehörhalterung: € 48,-
Vertrieb: Schramm UW-Lichtsysteme
Bahnstr. 29
52499 Baesweiler
Tel.: 0049 - (0)- 2401 -979085
Mobil: 0049 - (0) - 171 - 9355937
Web: www.schramm-sub.de
eMail: schramm.sub@t-online.de